foki logo gif

        foto & internet & design


PICT0018 PICT0053 PICT0035 Kire

Abschluß und Neubeginn

Nach 25 erfolgreichen Jahren schließt das Wiedenbrücker Fotofachgeschäft Kirschner.

1978 eröffnete der gelernte Drogist und Betriebswirt Karl-Ewald Kirschner sein erstes eigenes Fotogeschäft in Wiedenbrück. Es lag in der Ostenstraße 10, in den Räumlichkeiten des heutigen Cafes Patersbogen.
Seine Eltern Ewald und Annemarie Kirschner betrieben zu dieser Zeit die bekannte Dom-Drogerie in der Marienstraße. Ihr ältester Sohn entschied sich für den eigenen Weg - Fotohändler.
Nur ein Jahr später wurde das neue Ladenlokal zu eng für den expandierenden Betrieb. Es folgte eine Neueröffnung in größeren Räumen am Markt 10, gleich gegenüber dem elterlichen Betrieb, heute die Adresse von Kräuter Fischer. Mit 65 Jahren gab seine Mutter, Annemarie Kirschner, die Dom-Drogerie auf und ermöglichte so ihrem Sohn den Umzug in das eigene Geschäft. In den folgenden Jahren wurde das Ladenlokal kontinuierlich modernisiert und vergrößert. Inzwischen ist ein Vierteljahrhundert daraus geworden. Während dieser Zeit schlossen 10 Auszubildende erfolgreich ihre Lehre ab und über 40 Praktikanten lernten die Arbeitswelt im Fotofachhandel kennen.
Darüberhinaus sind mehrere ehemalige Mitarbeiter von Foto-Kirschner erfolgreich im Fotohandel tätig. Unzählige Familienfotos, Hochzeiten, Kommunionen, Schützenfeste, Portraits seiner Heimatstadt Wiedenbrück und mehr als 40.000 (!) Passfotos fotografierte Karl-Ewald Kirschner. Damit verfügt er zusammen mit seinem Bruder Andreas Kirschner (Archiv Etscheid) über ein Photo-Archiv der Wiedenbrücker Lokal-Geschichte mit über 100.000 Negativen von 1911 bis heute .
Sein Talent Kameras, Aufnahmetechnik und digitale Bildbearbeitung lebendig und anschaulich zu erklären, machten den Geschäftsinhaber auch zu einem beliebten Kursleiter an der VHS und begehrten Seminarleiter bei Firmen-Fortbildungen.
Kirschners Faszination für das Medium Bild ist auch die Basis seiner neuen Aufgabe. Er wird in Zukunft für den Westdeutschen Rundfunk arbeiten. Da sich seine berufliche Neuorientierung nicht mit der Leitung eines Fotogeschäfts vereinbaren läßt, findet ab vom 18.September bis zum 16.Oktober ein Räumungsverkauf zu stark reduzierten Preisen statt.
Für die Wiederbrücker bleibt Karl-Ewald Kirschner dennoch in Sachen Foto auch in Zukunft ansprechbar.
Seine freiberufliche Tätigkeit macht ihn für vielfältige Aufgaben in den neuen und alten Medien flexibel.

Text: “Die Glocke” Zeitung für Ostwestfalen-Lippe
 


fon 05242/40 71 83 - web foto-kirschner.de - mail info@foto-kirschner.de - fotos kirschner.tv

home